Mittwoch, 12. September 2012

ME MADE MITTWOCH - die Premiere

Hello und welcome back,

hier bin ich wieder. Ich war leider an einer akuten Blogfaulitis erkrankt. Ganz übel. Die war bei mir auch noch vergesellschaftet mit der chronischen Unproduktivitis. Seid froh, dass ihr sowas nie hattet. Immer wollte ich was machen und was schreiben und es ging einfach nicht. Selbst meinen üblichen Schnittmagazine- und  Stoffkonsum konnte ich nur mit großer Mühe aufrechterhalten. In diesem Punkt hat einfach meine übermenschliche Disziplin die Oberhand gewonnen. So ein Glück! Aber alles in allem war ich nähtechnisch in einem desolaten Zustand. Ich hab mir große Sorgen um mich gemacht!

Wie kam es nun zu meiner Genesung? Das erste Anzeichen der Besserung spürte ich, als das große Blogger-Wochenende in Berlin angekündigt wurde. Es wurde nur ein ganz sanfter Druck von Seiten verwandter Bloggerinnen auf mich ausgeübt und schon waren die Zugtickets im Sack.
Als dann neulich bei Catherine das große Jubiläums Gewinnspiel stattfand, ich mitmachen wollte und meine Zugangsdaten vom BloggerKonto nicht mehr wusste, hatte ich ganz entschieden das Gefühl das etwas passieren muss. Mit Anstrengung konnte ich diese Gedächtnislücke beseitigen und war dadurch sogar in der Lage mich zum sehr verlockenden Wintermantel-Sew-Along von Catherine und Lucy anzumelden.
Die Näh- und Blogkrise ist also fast beendet und das aus eigener Kraft und eigenem Antrieb -ohne Medikamente und teuere Therapie. Selbst ist die Frau!

Der vorläufiger Höhepunkt im Kampf gegen mein Siechtum besteht in der heutigen (erstmaligen) Teilnahme am MeMadeMittwoch. Eine verwandte Bloggerin, die heute noch dazu die Moderation vom MMM übernommen hat, musste mich fast gar nicht zwingen und hat fast keine Drohungen aussprechen müssen.

Hier nun mein Kleid aus der Sommer Nähmode.


Bei mir ist das Modell etwas konservativ geworden. Liegt wohl an dem Graue-Maus-Stoff, der aber an sich eine ganz gute Qualität hat. Weiß gar nicht mehr wo der her ist. Glänzt ein bißchen. Die Passung war nicht so richtig gut, bis ich noch relativ viel Weite aus der Seitennaht genommen habe. Ich hatte den Schnitt in 38 genäht. Nachteil meiner Pfusch-Verengungs-Methode war, dass man bei Verwendung eines 21cm langen Reissverschlusses, dann wirklich nur noch mit aller größter Mühe in das Kleid rein- und vor allem wieder rauskommt. Nun gut, man entwickelt Schlangenmenschen-Fähigkeiten und ein zweites berufliches Standbein war noch nie verkehrt.


Hier die anderen versierteren MMM Teilnehmerinnen. Welch Freude diesem Kreis nun beigetreten zu sein.

Kommentare:

  1. Ich hab' mir auch schon Sorgen um dich gemacht! Wie gut, dass nun alles wieder in Ordnung ist, nicht auszudenken, wenn du beim Blogtreffen in Berlin z. B. keinen Stoff auf dem Markt kaufen könntest!
    Das Kleid ist wirklich sehr schön geworden, dass man es quasi nicht mehr ausziehen kann, sieht man ja nicht.

    viel Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön. Habe ich auf dem kleinen Bildchen direkt erkannt, dass es dieser Schnitt ist;-)So dunkel sehe ich das Modell jetzt das erste Mal und es wirkt ganz anders, als die Kleider aus dem floralen Sommerstöffchen sonst. Gefällt mir sehr gut!
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  3. Schön, daß Du gesundet bist ;-)
    Dieses Kleid sieht in uni sehr schön aus. Mal was ganz anderes, als die üblichen bunten Stoffe.

    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
  4. Gut, dass du das nähen nicht verlernt hast...passiert ja manchmal auch...oder ist das wie mit Fahrradfahren? ich finde, es sieht toll aus :)

    AntwortenLöschen
  5. Puh, endlich wieder da! Das wurde wirklich Zeit! Das Kleid ist sehr hübsch und die Tür kommt mir von anderen Photos bekannt vor, kann das?
    Liebe Grüße, Juli

    AntwortenLöschen
  6. Wie schön, dass du genesen bist! So eine fürchterliche Krankheit wünscht man ja nun wirklich niemandem.
    Und dann steigst du auch gleich mit so einem tollen Kleid vor dieser -mir auch seltsam bekannten- Tür wieder ein. Patientin vollkommen gesund, würde ich sagen.
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  7. Schön, wieder von dir zu lesen! Nen schicken Einstand gibst du!

    AntwortenLöschen
  8. In schlicht gefällt mir das Kleid ausgesprochen gut. Schon spannend, wie die Stoffwahl einen Schnitt komplett anders erscheinen lässt.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  9. thihi, selber Schnitt und doch ganz anders! Gefällt mir gut deine dunkle Variante! Bei mir gibts die 'Sommerausgabe' in rosa-weiß ;-)

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  10. Sehr schöne Variante, so edel!!!

    LG
    Karin

    AntwortenLöschen