Sonntag, 25. November 2012

Weihnachtskleid Sew-Along: Keep on Running

Hallo- da bin ich schon wieder.

Dieser Versuchung kann ich einfach nicht widerstehen: Keine Weihnachtskleid-Aktion ohne mich! Das wäre ja noch schöner! Schließlich hab ich letztes Jahr das Bloggen nur angefangen damit ich da mitmachen konnte. Schön, dass Katharina sich der Sache dieses Jahr angenommen hat und ein herzliches Dankeschön!
Ein Sew-Along ist einfach spitze, wenn man ein bißchen faul ist, und so ohne irgendwas nicht so richtig produktiv wird.
Ohne Sew-Along hätte ich zum Bleistift auch noch keinen neuen Wintermantel. Ich berichtete heute bereits über diese Win win win win Situation und lobte mich ausgiebig.

Damit ich mich bestimmt hoffentlich vielleicht bald wieder loben kann: Auf auf zum lustigen Weihnachtskleid-Schneidern.

Los gehts mit der Schnitt- und Stoffüberlegung. Ich bin mir ganz sicher. Es wird einer dieser Schnitte oder ein vollkommen anderer:
Diese zwei hab ich aus Berlin mitgebracht. Der Vogue Schnitt ist geliehen. Das heißt, den muss ich sowieso jetzt demnächst rausnehmen, damit er alsbald wieder die Heimreise antreten kann. Deswegen wärs natürlich strategisch total klug den dann auch gleich mal auszuprobieren. Von dem Colette Schnitt bin ich gar nicht so richtig überzeugt, aber ausprobieren will ihn sowieso auch.

Das Weihnachtskleid vom letzten Jahr hatte ich genau einen halben Tag an Weihnachten an. Deswegen solls diesmal nicht ganz so festlich werden, damit ich das Teil dann eventuell nochmal für einen weiteren viertels oder halben Tag anziehen werde. Entsprechend sieht meine Stoffvorauswahl aus:




Alles mehr so Modell graue Maus.
Eventuell wirds natürlich auch ein gaz andere Stoff. Ich bin heute nicht so in der festlege-Stimmung. Mal sehen. Ich freue mich auf jeden Fall und schau mich bei euch anderen Kleidermacherinnen ein bisschen um!

Kommentare:

  1. Für den Heiligen Abend bitte das Vogue und für den ersten Feiertag Macaron, am zweiten darfst Du die Pastille auftragen.
    Alles Klar?!
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Julia macht ja direkte Vorgaben :)
    Macaron finde ich meistens etwas seltsam, aber der Vogue Schnitt sieht lässig elegant aus.
    viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin ja immer für strategisch gute Entscheidungen, also ich bin auch für Vouge und bei Colette wittere ich immer Anpassungsschwierigkeiten.... ich bin gespannt:)

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde beide Schnitte toll. Und warum solltest du das Kleid nach Weihnachten nicht mehr tragen? Es gibt doch noch Silvester und dann noch Sonntage und und und!

    AntwortenLöschen
  5. Ich vermute, dass sowieso beide Kleider an dir gut aussehen werden. Und da das Fest ja mehrere Tage hat, muß ich Julia Recht geben- ran an die Maschine...let the flow flow
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  6. Von mir eine Stimme für das Voguekleid, ich liebe dramatische Krägen! Das Macaron habe ich beim Sale neulich dann doch nicht genommen, mir ist es zu hochgeschlossen und ich weiss insgesamt nicht, ob dieses geteilte im Schnitt so gut aussieht an großen Frauen (bist Du nicht auch groß? Ich kenne nur das Mantelfinalebild und dachte, Du müsstest die Große sein...;-) )
    LG, Katharina

    AntwortenLöschen