Montag, 12. Dezember 2011

Weihnachtskleid Sew Along no. 4

Mein Weihnachtskleid ist fertig!!!



Klingt als wäre ich eine widerliche Streberin-  aber keine Sorge: Weit gefehlt!
Dabei war ich wirklich fest entschlossen ein 1a pfuschfreies Meisterwerk hinzuzaubern. Ja, ich wollte mich genauestens an die Anleitung halten, stets alle Fäden gleich abschneiden,  immer alles zwischendurch bügeln und natürlich an meiner Schneiderpuppe anpassen.
Tja- nicht geschafft.
Ein hinterhältiges Komplott hat meine Pläne durchkreuzt und meine eiserne Härte durchbrochen. Daran beteiligt waren der elektrisch geladene braune Klebe-Blümchen-Polyester auf der einen und meine ebenfalls zeitweise geladene niederträchtige Schneiderbüste auf der anderen Seite. Unterstützung fanden diese beiden in einer Verwirrung stiftenden Burda-Anleitung.
Die Schneiderbüste- nennen wir sie Xanthippe- hat von vornherein gegen mich gearbeitet. Eine sehr unsympathische Zeitgenossin, die mir wie ich feststellen musste, in keinerlei Hinsicht ähnlich ist. Auch nicht in ihren Maßen :-(
Was ihr passt, passt mir noch lange nicht. Das ist wahrscheinlich einer ihrer perfiden Pläne, um sich möglichst viele Kleidungsstücke zu ergaunern. Faul wie sie ist, hat sie natürlich keine Arme. Meine Wenigkeit durfte dann alleine herausfinden, dass zwei enge Schläuche nicht ausreichend sind, um zugegebenermaßen immens große Bizepse zu umhüllen.
Wie auch immer. Spätestens als in der Anleitung das erste Mal von "mit der Hand annähen" die Rede war, war mein Wille zur Strebsamkeit gebrochen.
Mit der Hand habe ich also null komma gar nix angenäht und als krönende Faulheits-Meisterleistung habe ich Cam Snaps als Verschluss angebracht.
Da bleibt nur mich selbst zu beglückwünschen und schon auf einige Unzulänglichkeiten des Endprodukts hinzuweisen.


Weitere Erfolgsgeschichten rund ums Weihnachtskleid bei Catherine!

Kommentare:

  1. Moment, "immens große Bizepse" wo sind die bitteschön an deinen "schwachen Armen"?
    Lässt sich die Puppe echt nicht mal annäherungsweise an deine Maße stellen?
    Der Saumpfusch ist mir aufgefallen, die anderen Punkte fallen jetzt auf dem Foto nicht auf.
    Auf der Puppe sieht das Kleid gut aus.
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Wir wollten doch aufhören, unsere Unzulänglichkeiten bzw. natürlich die nähtechnischen Schwächen ständig zu opffenbaren.
    Das Kleid sieht toll aus, die leochte Asymmetrie macht es ganz individuell und besonders.

    Was ist schlecht an CamSnaps?????

    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  3. Ich lach mich schlapp - toll geschrieben...
    Also, wenn Du einfach so ein Bild eingestellt hättest, ich hätte nix gesehen und finde Dein Kleid toll und ich wette, an Weihnachten fällts niemandem auf, wie das Kleid verschlossen wird und die Nähte wird wohl auch niemand untersuchen...
    LG
    Theresa

    AntwortenLöschen
  4. Also, ich finde , dein Kleid sieht sehr lebendig aus, mir gefällt es sehr! Mein Kleid habe ich kurzentschlossen ohne Ärmel genäht, den nahtverdeckten Reissverschluss hat glücklicherweise meine Kursleiterin eingenäht, dafür habe ich es sogar schon ausgeführt ;0),
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  5. Diese Markierungskreise für die Mängel finde ich ja geradezu genial - da wir bei den Quiltgruppentreffen immer akribisch auf die Mängel der mitgebrachten Werke aufmerksam machen, werde ich deine Idee in die analoge Welt übertragen und mir große Ringe aus Klebefolie ausscheiden und die Mängel damit markieren - dann muss ich das nicht dauernd erklären.

    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen